HANDEL UND GEWERBE

 Damit auch in Zukunft die Handlungsfähigkeit der Stadt Biedenkopf gewährleistet bleibt, ist es wichtig, für Handel und Gewerbe eine gute Basis zu schaffen. Arbeitsplätze und Steuereinnahmen sind eine der entscheidenden Grundlagen für eine gut funktionierende Kommune.

 Um Investoren zu gewinnen und die gut vertretene mittelständische Industrie am Standort Biedenkopf zu halten, gilt es, folgende Rahmenbedingungen zu schaffen:

  •  Die im Vergleich zu Nachbarkommunen immer noch günstigen Steuersätze sind ein wichtiger Standortfaktor, den es zu bewahren gilt.
  •  Um auch in Zukunft für neue Gewerbeansiedlungen Flächen bereitstellen zu können gilt es, das Gewerbegebiet Krummacker im Stadtteil Wallau schnellstmöglich zu erschließen.
  • Erstellung eines Leerstandskatasters und Branchenmixverzeichnisses, damit von zentraler Stelle, auch über das Internet schnell und unbürokratisch Auskünfte an Interessenten erteilt werden können. Wichtig ist, dass aktiv auf mögliche Interessenten zugegangen wird. Gegen den Leerstand muss endlich etwas unternommen werden.
  •  Ein Ansprechpartner sollte in der Verwaltung vorgehalten werden, der Existenzgründern und Investoren bei der Standortsuche und der Eruierung von Förderprogrammen unterstützt.
  • Die Erstellung einer städtischen Imagebroschüre für Privat- und Geschäftsleute zur Förderung der Gewerbeansiedlung und besseren Vermarktung der Standortvorteile von Biedenkopf muss erstellt werden, die zugleich auch im Internet abrufbar ist.
  • Eine funktionierende Mobilfunkversorgung ist privat und geschäftlich nicht mehr wegzudenken. Wir fordern eine flächendeckende Versorgung mit schnellem Mobilfunk für alle Stadtteile.
  •  Ein runder Tisch von Kommune und Gewerbe ist einzurichten, um die Attraktivität als Stand- und Wohnort für junge Familien zu verbessern. Arbeit ist in ausreichendem Maße vorhanden.